4 Pfoten auf den Spuren der Mode

OFFICE DACKEL INDIE IM INTERVIEW

Heute habe ich einen ganz besonderen Gast im Interview. Die Rede ist von unserem bezaubernden Office Dackel Indie. Der süße Vierbeiner gehört meiner lieben Kollegin Kira und schafft es jeden Tag aufs Neue unserem Team ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Er ist aber auch ganz besonders putzig und selbst ich, die leider allergisch auf Hunde und Katzen reagiert, bin ganz vernarrt in das kleine flauschige Bündel. Darum haben Kira und ich uns überlegt, den heutigen Post dem kleinen Indie zu widmen und das erste Dackel-Interview zu führen, das es in der # ONE MORE STORY – Geschichte gab. Und los geht’s:

LEONIE: Lieber Indie, danke, dass du dir heute Zeit für mich nimmst. Magst du dich einmal kurz vorstellen?

INDIE: Ich bin ein Zwergdackel und heiße Indie. Man mag es nicht glauben, aber im Dezember bin ich 4 Jahre alt geworden. Mein Name “Indie” ist die Abkürzung von Indiana (Jones). Musst dir mich mit Peitsche und Hut vorstellen 😉 Am Valentinstag vor 4 Jahren bin ich von Oranienburg, das ist in der Nähe von Berlin, nach München zu meiner Familie gezogen. Am liebsten würd ich den ganzen Tag Ball spielen. Ich bin ein Top Torwart und hab schon überlegt mich bei meinem Lieblingsverein dem FC Bayern zu bewerben. Aber ich kann mein Team bei # ONE MORE STORY natürlich nicht im Stich lassen. 

Das sagt man über mich: „Heart of a lion, brain of a fox, body of a sausage, bark of a Doberman“

Und eins noch – Ich hasse Regen. Meine Beinchen sind so kurz, dass ich kaum eine Pfütze überqueren kann ohne nicht gleich baden zu gehen. 

LEONIE: Was genau ist dein Job bei # ONE MORE STORY? 

INDIE: Man könnte sagen, ich bin der “Office Manger” und “Shooting Manger” außerdem stehe ich auch gerne mal selber als Model vor der Kamera. Morgens mache ich meine Runde durch das Büro um die Kollegen und Freunde zu begrüßen und um zu checken ob auch alle da sind. Wenn einer fehlt mache ich mich bemerkbar und finde heraus ob denn auch alles okay ist. Anschließend geht’s erstmal eine Runde ins Körbchen, schließlich brauche ich meine Schönheitsschläfchen. Besonders freue mich auf die Mittagspause denn da gibt es erstmal einen schönen Knochen und dann geht es ab in den Wald.

Und auch bei Kollektion Meetings treffe ich wichtige Entscheidungen was Farben und Styles angeht, denn ich bin immer up to Date – das liegt daran, dass ich den ganzen Tag von diesen vielen schönen Frauen umgeben bin, die alle ganz genau wissen wo’s lang geht.

Zu guter Letzt passe ich genau auf ob auch die Pausenzeiten eingehalten werden und alle pünktlich nach Hause gehen damit ich auch zu meiner Spielstunde im Englischengarten nicht zu spät komme.

LEONIE: Wenn du dich entscheiden müsstest – welche Farbe würdest du am liebsten jeden Tag tragen?

INDIE: Hm schwer zu sagen da ich mit meinem schokobraunen Teint eigentlich alles tragen kann. Am liebsten mag ich es jedoch, wie mein Frauchen, bunt. Fairerweise muss man sagen, ich trage ja meistens “nur” ein schickes Halsband oder ein Mäntelchen von “Dachshund Couture” – aber das muss gut aussehen, darauf lege ich Wert.

LEONIE: Und worauf legst du besonderen Wert Indie?

INDIE: Safety first: an meine Mädels lass ich niemanden ran auch keinen Postboten 😉 die müssen sich vor mir in Acht nehmen. Und man mag es vielleicht nicht glauben, doch meine kurzen Beinchen sind flink!

LEONIE: Indie du hast es ja mittlerweile auch schon auf das ein oder andere Instagram Bild von # ONE MORE STORY geschafft – wie fühlt man sich als Fashion Dog?

INDIE: Den Ruhm bin ich schon von klein auf gewohnt. In meinem Revier in Schwabing bin ich bekannt wie ein bunter Hund 😉 Und ich muss zugeben, mir gefällt das ganz gut. Alle sind freundlich zu mir – wollen mich streicheln und ich bekomme immer viele Leckerlies. Übrigens, es kommen bald noch mehr Bilder von mir auf Socialmedia… ich bin schon total aufgeregt.

LEONIE: Was gefällt dir besonders gut bei uns im Office?

INDIE: Besonders gefällt mir unser Teamwork. Wir verstehen uns alle richtig gut und jeder gibt 100%. Besonders freue ich mich wenn Lauren meine Freundin Frida mit bringt, dann spielen wir den ganzen Tag.

LEONIE: Was könnte besser laufen?

INDIE: Manchmal dackel ich von Meeting zu Meeting. Das ist ganz schön anstrengend und meine Schönheitsschläfchen kommen etwas zu kurz. Zum Glück habe ich immer mein mobiles Bettchen dabei. Was ich gar nicht leiden kann ist schlechte Stimmung. Das passiert recht selten, die Mädels verstehen sich super im Büro. Und wenn’s doch mal dazu kommt, dann kann ich das schnell ändern indem ich viele Küsschen verteile.

LEONIE: Könntest du dir eine Karriere auf Instagram vorstellen?

INDIE: Bitte alle Anfragen diesbezüglich an meine Managerin Kira schicken – so viel sei gesagt, es ist einiges in der Planung, ihr dürft gespannt sein!

LEONIE: Würdest du gerne häufiger Model stehen, wenn die Mädels aus dem Office sich für Instagram fotografieren lassen?

INDIE: Bei den Shootings passe ich vor allem auf, ob die Mädels auch richtig posen. Ich weiß schließlich wie der Hase läuft. Wenn was nicht passt, dann zeig ich es ihnen auch gerne. Und zu einem Foto sag ich selten nein. Ich spreche aus Erfahrung, da ich schon öfters für das Dackel Label „Dachshund Couture“ vor der Kamera stand.

LEONIE: Hattest du schon mal eine Freundin?

INDIE: Ein Gentleman genießt und schweigt.

LEONIE: Indie hast du sonst noch irgendeinen Ratschlag an uns?

INDIE: Ich glaube hier bei # ONE MORE STORY wird schon sehr viel richtig gemacht. Eine kleine Dackelkollektion fände ich ganz wunderbar. Aber wenn’s um die Menschenmode geht, so haben die Mädels im Design einen richtig guten Geschmack. Und auch unsere Fotoshootings sind immer ganz toll. Bleibt so mutig und unique.

„Life isn´t perfect but your outfit can be“

LEONIE: Liebster Indie, vielen Dank für deine ehrlichen und spannenden Antworten! Wir freuen uns auf viele weitere schöne Arbeitstage mit dir. Pass immer schön auf, dass es im Office rund läuft – und über eine kleine Dackelkollektion sollten wir unbedingt sprechen!

ONE MORE STORY > Stories > 4 Pfoten auf den Spuren der Mode

# STAY UP TO DATE

Previous
Utility goes office
4 Pfoten auf den Spuren der Mode