7 Tipps für eine schöne Sommerbräune – Kleiner Wegweiser für die perfekte Bräune – by ONE MORE STORY

7 Tipps für eine schöne Sommerbräune

In diesem Beitrag erhältst du einen kleinen Wegweiser für die perfekte Bräune.

Der Sommer hat es uns nochmal so richtig gezeigt. Und wie es aussieht bleibt es auch noch eine Weile richtig warm. Umso schöner so können wir uns unsere Urlaubsbräune auch auf dem Balkon, im Park oder am See abholen.

Aber Obacht! Die deutsche Sonne ist ähnlich intensiv wie in Spanien oder Italien. Wir müssen also gut aufpassen beim Sonnenbaden. Schließlich wollen wir schöne Bikiniabdrücke und keine roten Streifen. Worauf sollten wir also besonders achten, was ist wichtig und wie kommen wir besonders schnell zu einem schönen Ergebnis?

One More Story
7 Tipps für eine schöne Urlaubsbräune

Ihr kennt es selbst, man ist im Urlaub oder sonnt sich zu hause auf dem Balkon und schon am ersten Tag holt man sich schnell einen kleinen Sonnenbrand. Dabei sagen wir uns “das ist morgen braun”! Stimmt vielleicht auch, aber der Preis dafür ist nicht der beste, denn in den meisten Fällen pellt sich die Haut kurz danach schon, denn wir haben keine Tiefenbräune aufgebaut. Diese erreichen wir mit guter Pflege, viel Zeit und vor allem einer guten Portion Respekt vor der, doch sehr intensiven Sonne.

7 Tipps für eine schöne Sommerbräune – kleiner Wegweiser für die perfekte Bräune

Was ist der Unterschied zwischen UVA- und UVB-Strahlen ?

Lang wurden sie unterschätzt: UVA-Strahlen können einen erheblichen Schaden anrichten,  zwar verursachen sie keinen Sonnenbrand. Aber: sie dringen aufgrund ihrer Langwelligkeit bis zur Lederhaut ein. Und dort passiert das, was wir Frauen gar nicht gerne hören: sie beschleunigen den Alterungsprozess, machen das Bindegewebe schwach, fördern Cellulite und sogar Hautkrebs. Das ist vor allem für die Frauen und Männer wichtig, die gerne ins Solarium gehen – denn dort funktionieren die Geräte größtenteils mit UVA-Strahlen.

Die UVB-Strahlen hingegen sind deutlich kurzwelliger und sorgen dafür, dass die oberen Hautschichten schneller braun werden. Was erst mal nach genau dem Effekt klingt, den wir uns wünschen, wenn wir in der Sonne brutzeln.

Zusätzlich regen sie die Bildung des Sonnenvitamins Vitamin D3 an. Damit wir uns aber besonders schonend und gesund bräunen und auch am effektivsten, ist es unerlässlich, dass wir uns gegen beide Formen der UV-Strahlung schützen.

Moderne Produkte enthalten inzwischen immer beide Filter in einem ausgeglichenen Verhältnis. Aber, auch hier darauf achten: die beste Sonnencreme hilft nicht, wenn sie nicht richtig angewendet wird. Soll heißen – eincremen, einziehen lassen, dann erst in die Sonne oder den Sand legen. Alle zwei Stunden nachcremen. Das gilt ganz besonders für sehr helle Hauttypen – ein Schutzfaktor von mindestens 50 ist bei heller Haut unabdinglich.

Auch direkte Sonneneinstrahlung sollten vor allem Menschen mit vielen Sommersprossen, roten oder sehr hellen Haaren, meiden. Für Kinder gilt diese Regel ohnehin. Übrigens, auch unterm Schirm wird man braun und das auf sehr schonende Weise. Sonnencreme darf dennoch nicht vergessen werden. Im Wasser ist die Sonneneinstrahlung im Übrigen noch intensiver, da das Licht wie eine Lupe durch das Wasser gebrochen wird. Nur weil es sich angenehm anfühlt ist die Haut im Wasser am sensibelsten. 

Wenn du den folgenden 7 Tipps für eine schöne Sommerbräune folgst, steht einem perfekten Sommerteint nichts mehr im Wege. Ob auf dem Balkon oder in der Hängematte am Beach, eine sonnengeküsste Haut macht immer eine schöne Figur und lässt uns gesund und strahlend aussehen. Schöner Nebeneffekt: fast alle Farben wirken auf leicht gebräunter Haut noch frischer. Wem es mit dem Sonnenbaden nicht so liegt – eine zarte Blässe hat natürlich auch ihre Reize. So oder so, am schönsten strahlen wir sowieso immer von innen heraus.

Lese unbedingt unseren kleinen Wegweiser für die perfekte Bräune.

7 Tipps für eine schöne Sommerbräune - Kleiner Wegweiser für die perfekte Bräune

Das A und  O beim Sonnenbaden! Leg Dich nicht schon am ersten Urlaubstag in die pralle Mittagssonne – denn das führt in den meisten Fällen zu einem unangenehmen Sonnenbrand und im schlimmsten Fall sogar zu einem Sonnenstich. Damit wäre der Urlaub gelaufen!. Besser ist es also, die Haut ganz langsam an die UV-Strahlen zu gewöhnen. Anfangs also nur für kurze Zeiträume bräunen um dann wieder in den Schatten zu gehen. So weiß die Haut worauf sie sich einstellen muss und wird nicht geschockt. Nicht vergessen unsere Haut ist unser größtes Organ und die Haut merkt sich alles! Natürlich darf der Sonnenschutz nicht fehlen. Regelmäßiges Eincremen und Abchecken der Haut verhilft uns zum idealen Sommerteint. Was viele oft vergessen: Auch im Schatten wird man braun. Wir müssen uns also gar nicht zu sehr stressen.

Peelt Eure Haut vor dem Sommerurlaub, denn wenn die Haut von überschüssigen Schuppen befreit ist und damit auch glatter ist, bräunt der Teint gleichmäßiger.

Danach die Haut unbedingt mit Nährstoffen versorgen und eine reichhaltige Bodylotion verwenden. Pflege ist das A und O!

Schon gewusst: Ganz besonders gut sind Pflegeprodukte, die Sodium PCA enthalten. Dies ist ein natürlicher Stoff und Bestandteil der menschlichen Haut und versorgt sie mit ausreichend Feuchtigkeit.

Muss eigentlich nicht erwähnt werden, aber wir ertappen uns sicher alle immer wieder dabei, einfach zu wenig Flüssigkeit zu uns zu nehmen. Und das brauchen wir jetzt ganz besonders. Durch die Hitze verliert unser  Körper viel Flüssigkeit, was logischerweise zu trockene Haut führt, die sich früher oder später schuppt. Da das für den Sommerteint nicht gerade förderlich ist, sollten wir mindestens zwei Liter Wasser am Tag trinken, um Ihren Körper zu unterstützen. Ist übrigens auch für unseren Kreislauf enorm wichtig!

 

Wie schon erwähnt! Insbesondere sehr helle Hauttypen sollten nur maximal 15 Minuten in der Sonne bleiben und das auch eher unter dem Schirm. Denn auch durch den Sonnenschirm kommen UV Strahlen ohne weiteres durch. Hier lautet die Devise: Lieber öfter sonnenbaden dafür aber viel kürzer, als sich stundenlang durch brutzeln zu lassen. So hält die Bräune auch länger.

Nach einem ausgiebigen Sonnenbad braucht unsere Haut erst mal Ruhe! Mindestens zwölf Stunden sollten wir sie der Sonne jetzt nicht mehr aussetzen. Und diese Zeit braucht sie: Das hauteigene Reparatursystem kümmert sich nämlich jetzt schon darum, dass Zellschäden an unserer Haut behoben werden. Unterstützung bekommen diese Botenstoffe durch spezielle After-Sun-Produkte mit Reparaturenzymen. Die darin enthaltene hautberuhigende und entzündungshemmende Substanzen helfen der Haut zusätzlich und versorgen sie mit jeder Menge Feuchtigkeit. Und das hat unsere Haut jetzt bitter nötig!

In den Apotheken oder online werden diverse Produkte angeboten, die der Bräune auf die Sprünge helfen können (zum Beispiel von Lierac, Abtei oder Tetesept). Aber: nicht zu viel, denn das Zeug wirkt, und orange à la Donald Trump wollen wir auch nicht über den Beach stolzieren. Im Übrigen geht’s auch recht simpel, viel Karotten,- oder Tomatensaft kann nämlich auch anregen und die Haut gesund und frisch strahlen lassen.

Wenn Du lange etwas von Deiner Bräune haben möchtest, solltest Du vor allem auf lange, heiße Duschen verzichten – denn durch das Aufweichen der Haut wird auch der Teint angegriffen. Alkoholhaltige Pflegeprodukte haben denselben Effekt. Greife  deshalb lieber zu pH-neutralen Duschgels, um Deine gebräunte Haut zu schützen.

Viel Erfolg mit unseren 7 Tipps für eine schöne Sommerbräune

Weitere Tipps zum Thema Healthy and Beauty findest du in unserem Fashionblog unter der Rubrik Stories.  

ONE MORE STORY > Stories > 7 Tipps für eine schöne Sommerbräune – Kleiner Wegweiser für die perfekte Bräune – by ONE MORE STORY

# STAY UP TO DATE

Previous
Rubber Print T-Shirts für Damen – Originale One More Story Rubber Print T-Shirts kombinieren – Was ist Rubber Print
7 Tipps für eine schöne Sommerbräune – Kleiner Wegweiser für die perfekte Bräune – by ONE MORE STORY